2014 Der Sieger steht fest

-

Sascha Högemann aus Gronau (Westfalen) ist von Goodyear und dem Automobilclub von Deutschland (AvD) am Mittag als „Held der Straße des Jahres 2014“ ausgezeichnet worden. Der 28-jährige hatte im April einen verunglückten und eingeklemmten Trucker-Kollegen erstversorgt und einen Lkw-Brand verhindert. Für seinen mutigen Einsatz ist der „Held der Straße“ nun im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur in Berlin geehrt worden. Staatssekretärin Katherina Reiche und die Fachjury überreichten stellvertretend für Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt, dem Schirmherren der Verkehrssicherheitsaktion, die Auszeichnung.

Highway Hero 2014 - Sascha Högemann

Sascha Högemann war am Morgen des 29. April 2014 mit seinem Lkw auf der A30 zwischen Lotte und Laggenbeck unterwegs, als sich plötzlich der Verkehr staute. Der 28-jährige Berufsfahrer musste stark bremsen und konnte seinen Lkw gerade noch nach links ziehen, um nicht in das Stauende zu fahren. Im nächsten Moment bemerkte er, dass ein anderer Lkw-Fahrer nicht mehr so schnell reagieren konnte und mit seinem Fahrzeug auf einen Kipplaster prallte. Geistesgegenwärtig stellte der Gronauer seinen Lkw quer, um zu verhindern, dass weitere Fahrzeuge mit den Unfallwagen kollidieren. Dann eilte er zum Verunglückten: Die Fahrerkabine war eingedrückt, die Tür verklemmt und der Trucker am Steuer hatte schwere Platzwunden am Kopf, war aber noch ansprechbar. Sascha Högemann trat daraufhin die Frontscheibe raus und leistete seinem 78-jährigen Kollegen Erste Hilfe. Gemeinsam mit weiteren Verkehrsteilnehmern versorgte er die Verletzungen des Eingeklemmten und bemerkte währenddessen, dass der verunglückte Lastwagen qualmte. Sascha Högemann holte sofort Werkzeug aus seinem Lkw und konnte dank seiner handwerklichen Grundkenntnisse die Dieselsaugleitung kappen und den Motor abstellen. Den drohenden Lkw-Brand konnte er so verhindern. Rettungskräfte befreiten den verletzten 78-jährigen schließlich aus dem Führerhaus und brachten ihn ins Krankenhaus.

Staatssekretärin Katherina Reiche: „Herr Högemann hat durch sein couragiertes und entschlossenes Eingreifen Schlimmeres verhindert. Er bewahrte in einer Unglückssituation kühlen Kopf. Sein selbstloser Einsatz für andere Verkehrsteilnehmer verdient größten Respekt. Er ist Vorbild und ein wahrer Held der Straße. Ich danke ihm sehr und gratuliere herzlich zur Auszeichnung."

Held der Straße 2014 Sascha Högemann

Goodyear und der AvD engagieren sich seit sieben Jahren mit der Aktion „Held der Straße“ für die Verkehrssicherheit. Gemeinsam mit den Partnern Hyundai Motor Deutschland GmbH, Allianz Versicherungs-AG sowie den Magazinen AUTO TEST und TRUCKER werden Monat für Monat selbstlose Helden gesucht, die durch ihr beispielhaftes Handeln Leben gerettet oder Unfallfolgen gemildert haben. Der diesjährige Jahressieger Sascha Högemann ist von der Jury aus den elf „Helden des Monats“ 2014 ausgewählt worden.

„Jeder unserer Helden des Monats ist ein Vorbild, hat sich mutig und uneigennütziges für andere eingesetzt. Mit der Auszeichnung als Held der Straße würdigen wir diese positiven Beispiele, wollen verantwortungsvolles Verhalten im Verkehr stärken und so für mehr Sicherheit auf unseren Straßen sorgen. Wir möchten andere Menschen inspirieren, in heiklen Situationen ebenfalls nicht wegzuschauen und im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu helfen“, sagte George Rietbergen, Group Managing Director Deutschland, Österreich und Schweiz bei Goodyear Dunlop, während der Preisverleihung.

Matthias Braun, Generalsekretär des Automobilclub von Deutschland, ergänzte: „Der Einsatz von Sascha Högemann ist besonders auszeichnungswürdig. Er hat durch sein Verhalten andere ermutigt, ebenfalls Verletzten zu helfen und beizutragen, Unfallfolgen zu mildern oder zu beseitigen. Seine Auszeichnung zum „Held der Straße 2014“ ist vorbildlich für jeden Verkehrsteilnehmer."

Video öffnen

Neben der Auszeichnung als „Held der Straße des Jahres 2014“ erhielt Sascha Högemann vom Automobilpartner Hyundai Motor Deutschland ein i30 Coupe im Gesamtwert von rund 16.000 Euro sowie eine Autoversicherung der Allianz für ein Jahr.

Die „Held der Straße“-Jury besteht aus Matthias Braun, AvD-Generalsekretär, Dr. Hans H. Hamer, Verlagsgeschäftsführer der Verlagsgruppe Auto, Computer und Sport im Axel Springer Verlag und Geschäftsführer des Axel Springer Auto Verlags, Jens Lison, Vorstand der Allianz Versicherungs-AG, Markus Schrick, Geschäftsführer der Hyundai Motor Deutschland GmbH, Olaf Schilling, Herausgeber und Chefredakteur AUTO TEST, AUTO BILD MOTORSPORT, AUTO BILD SPORTSCARS und Herausgeber AUTO BILD ALLRAD, Gerhard Grünig, Chefredakteur des Magazins TRUCKER und George Rietbergen, Group Managing Director Deutschland, Österreich und Schweiz bei Goodyear Dunlop. Schirmherr der Verkehrssicherheitsaktion ist Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt.

Menschen, die sich mutig und selbstlos in Not- und Gefahrensituationen im Straßenverkehr für andere eingesetzt haben, sind Kandidaten für den „Held der Straße“. Vorschläge können über die Website www.held-der-strasse.de eingereicht werden. Bewerbungen nimmt die Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH, Abteilung Kommunikation, Stichwort Held der Straße, Dunlopstraße 2, 63450 Hanau schriftlich oder per Telefon unter 0221/97 66 64 94 entgegen.

  • Helden folgen auf Twitter