„Held der Straße“ des Monats Juni aus Nordrhein-Westfalen

Ersthelfer steht schwer verletzter Sozia bei

Stefan Rodhorst Hanau, im Juni 2018 – Als Stefan Rodhorst an einem Sonntagnachmittag im Mai 2018 mit dem Auto auf der L 11 zwischen Zerkall und Bergstein unterwegs war, geschah direkt vor ihm ein schwerer Unfall. Sofort kümmerte er sich um eine schwer verletzte Frau und beruhigte sie bis zum Eintreffen der Rettungskräfte. Für sein bedachtes und vorbildliches Handeln haben Goodyear und der Automobilclub von Deutschland (AvD) Stefan Rodhorst aus Vettweiß (Kreis Düren) zum „Held der Straße“ des Monats Juni 2018 gekürt.

Am 6. Mai 2018 fuhr Stefan Rodhorst gegen 14 Uhr auf der Landesstraße 11 zwischen Zerkall und Bergstein in der Gemeinde Hürtgenwald. Ein vor ihm fahrendes Quad kam in einer Rechtskurve auf die Gegenspur und touchierte dort ein Motorrad. Während das Zweirad aufgrund des Zusammenpralls von der Fahrbahn abkam und in den Grünstreifen kippte, fuhr das Quad auf der Gegenfahrbahn weiter, ehe es mit einem Pkw kollidierte. „Ich habe natürlich sofort angehalten und mir ein Bild von der Lage gemacht“, berichtet der Elektrotechnikmeister. „Der Motorradfahrer und seine Mitfahrerin waren schwer verletzt. Während ich mich um die Opfer gekümmert habe, hat eine andere Unfallteilnehmerin den Notruf gewählt. Der Fuß der Sozia war wohl zwischen Kette und Ritzel geraten und entsprechend starke Schmerzen hatte sie“, schildert Rodhorst weiter. „Da ich durch Zufall erst eine Woche zuvor einen erweiterten Erste-Hilfe-Kurs besucht habe, konnte ich das Gelernte zum Glück direkt abrufen.“ Während sich der Ersthelfer um die schwer verletzte Frau kümmerte und auf den Rettungsdienst wartete, versammelten sich weitere Menschen rund um den Ort des Unfalls. „Obwohl etliche Leute vorbeifuhren und auch ausstiegen, half uns niemand. Stattdessen zückten manche ihre Handys und machten Aufnahmen von den Unfallopfern. Erst als die Polizei eingetroffen ist, entfernten sich die Gaffer“, berichtet der 40-Jährige. Kurz darauf kamen auch die Rettungskräfte an und übernahmen die Patientin, die der Ersthelfer betreut und von ihren Schmerzen abgelenkt hatte und den Motorradfahrer. Für sein Engagement und sein mutiges Eingreifen verdient Stefan Rodhorst den Titel „Held der Straße“ des Monats Juni 2018.

  • Helden folgen auf Twitter